Pfarrkirche

Pfarrkirche Mariä Opferung Laubach

 

Das Motiv des wunderschönen Antependiums (Altartuch)

weist auf "Mariä Opferung" hin:

Mutter Anna und Vater Joachim bringen ihre Tochter Maria zum Tempel in Jerusalem, um das junge Mädchen dem Herrn zu übergeben, zu weihen.




Die Pfarrkirche in Laubach - eine Aufnahme aus dem Jahr 1986.

Um 2008 wurde die "alte" Sakristei durch einen Erweiterungsbau ersetzt. Im Anschluss an die Außen- und Innenrenovation der Kirche wurde die Sakristei baulich vergrößert und der Gemeinderaum "Sankt Michael" angebaut. Er wird heute von verschiedenen Gruppierungen und für (meist kirchengemeindliche) Feste benutzt. Außerdem kann der Raum für Familienfeiern angemietet werden.

 

 



Der Altar in der Karwoche 2012.


 

Der auferstandene Christus weist bis zum Pfingstfest auf die österliche Frohbotschaft hin. Die Christusfigur steht während der Osterzeit über dem Tabernakel.




Ursprünglich zierte dieses Gemälde (von 1853) "Maria Verkündigung" den Laubacher Barockaltar. Später wurde es als Deckengemälde im Kirchenschiff angebracht. Seit 2008 ist das Bild in der Sakristei zu bewundern.



Fronleichnams-Altar 2012 an der Südseite der Pfarrkirche.



Ein Foto vom Herbst 2011: Der Erntedank-Altar in der Laubacher Kirche.



Ein anderer Blickwinkel des Erntedank-Altars 2011 in Laubach.