Seelsorgeeinheit St. Scholastika

Informationen zu unseren Kirchengemeinden lesen Sie,
wenn Sie auf die folgenden Links klicken:

 

Allgemeine Gottesdienst-Ordnung

Heilige Messen und Wort-Gottes-Feiern (mit Kommunionausteilung)
werden in den Gemeinden unserer Seelsorge-Einheit in der Regel an folgenden Terminen angeboten.

Den aktuellen Gottesdienst-Plan finden Sie auf der Startseite unserer Homepage.

Samstag19.00 Uhr
Sonntag9.00 Uhr und 10.30 Uhr
  
Dienstag19.00 Uhr in Hürbel + Laubach im Wechsel
Mittwoch19.00 Uhr in Gutenzell + Reinstetten im Wechsel
 davor wird in der Regel um 18.30 Uhr die Vesper gebetet
Donnerstag9.00 Uhr in Reinstetten + Gutenzell im Wechsel
 19.00 Uhr ggf. in den Filial-Gemeinden

 

 

Rosenkranzgebet (Sommer-Regelung)

In unserer Seelsorge-Einheit St. Scholastika wird zu folgenden Zeiten der Rosenkranz gebetet:

Zum Mitbeten laden wir herzlich ein!

Montag13.30 Uhr Pfarrkirche Hürbel
Dienstag17.00 Uhr Pfarrkirche Reinstetten
Donnerstag17.00 Uhr Pfarrkirche Gutenzell
 17.00 Uhr Pfarrkirche Laubach
Freitag19.00 Uhr Kapelle Eichen
 19.00 Uhr Wallfahrtskapelle Wennedach

 

Kirchenjahr und bewegliche Festtage 2022 und 2023

Einige Feste im Kirchenjahr haben kein festes Datum. Während z.B. der Weihnachtstermin am 25. Dezember immer feststeht, fällt der 1. Advents-Sonntag auf unterschiedliche Termine.
Besonders die Termine für Ostern und davon abhängige Feste wie Pfingsten oder Fronleichnam liegen oft weit auseinander. 

HIER haben wir alle beweglichen kirchlichen Festtage und Hochfeste 2022 und 2023 zusammengestellt und erklären, wie sich die Termine errechnen.

Advent - Weihnachten:
Der Beginn des Kirchenjahres ist immer am 1. Advent. Die Adventssonntage fallen auf unterschiedliche Daten, jeweils an den vier Sonntagen vor dem Weihnachtsfest am 25. Dezember.
Falls also (wie das nächste Mal im Jahr 2023) der 24. Dezember auf einen Sonntag fällt, ist tagsüber der 4. Advent und abends der Heiligabend.

Fest der Heiligen Familie
Das Fest der Heiligen Familie wird am Sonntag zwischen Weihnachten und Neujahr gefeiert. Gibt es in dieser Zeitspanne keinen Sonntag, wird es auf den 30. Dezember gelegt.
Fällt der 26. Dezember auf einen Sonntag, verdrängt die Heilige Familie als "Herrenfest" den Stephanstag.

Osterfestkreis: Aschermittwoch bis Pfingsten
Alle kirchlichen Feste zwischen Aschermittwoch und Fronleichnam hängen vom Ostertermin ab. Der Ostersonntag ist der erste Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling.
Als Tag des Frühlingsbeginns wurde generell der 21. März festgelegt.

Damit ist der 21. März der früheste Vollmondtag im Frühling. Falls er auf einen Samstag fällt, so ist der 22. März der Ostersonntag. Der spätesten Vollmondtermin ist aufgrund des 29-tägigen Mondyklus der 19. April. Fällt dieser auf einen Montag, so errechnet sich der spätmöglichste Ostersonntag-Termin für den 25. April.

Der Aschermittwoch ist der Beginn der österlichen Bußzeit (Fastenzeit), die 40 Tage dauert.
Da die Sonntage nicht zur Fastenzeit gehören, liegt der Aschermittwoch genau 46 Tage vor dem Ostersonntag.

Palmsonntag ist immer am Sonntag vor Ostern; Gründonnerstag und Karfreitag folgen in derselben Woche.

Christi Himmelfahrt ist am 40. Tag, Pfingstsonntag am 50. Tag und Fronleichnam am 60. Tag nach Ostern.
Damit fallen Christi Himmelfahrt und Fronleichnam immer auf einen Donnerstag.
Die Bittage sind immer die drei Tage vor Christi Himmelfahrt.

Das Herz-Jesu-Fest ist immer am 3. Freitag nach Pfingsten.

Erntedank:
Für Deutschland legte 1972 die Deutsche Bischofskonferenz den ersten Sonntag im Oktober als Erntedanksonntag fest.
Dieses Datum gilt aber nur als Vorschlag und ist für die Gemeinden nicht verpflichtend.

Quelle: www.erzbistum-koeln.de/presse_und_medien/magazin